19 Dez

Tagesimpuls 19. Dezember 2018

Gottes Herzschlag hören… Teil 2
Mit GOTT reden…..

Ich habe den Zugang zum Gespräch mit GOTT am Anfang durch eine Art „Routine“ gefunden.
Eigentlich ein fürchterliches Wort, aber ich stehe meist zur selben Zeit auf, gehe zu Bett und esse ungefähr zu selben Zeiten. Du vermutlich auch!

Am Anfang hatte ich „dates“ mit Ihm am Morgen und am Abend.
Es waren meine festen stillen Zeiten. Dann legte ich auch Zeiten untertags ein, mal 5 Minuten hier, mal 5 Minuten dort.

Vor jedem Dienst bzw. Auftritt irgendwo, wo ich spreche, gehe ich noch heute an einen ruhigen Ort (meist ist es die Toilette) ? , an dem ich mir nochmals „Input“ von IHM hole und „auftanke“ im Gespräch.

Mit der Zeit in der unsere Beziehung Fortschritte machte, sprach ich auch „zwischendurch“ mit IHM. Immer öfter, so dass langsam die Routine wegfiel und zur Gewohnheit einer lebendigen Beziehung auch tagsüber wurde.

Ich kann Dir raten, wenn Du noch keine Beziehung zu GOTT oder JESUS hast, dies über eine Art „Disziplin“ zu beginnen. Nicht als Ritual, sondern um etwas zu schützen, was sehr kostbar ist.

Ausserdem zeigt ER Dir es schon, wenn Du es zu sehr aus dem Ritual heraus machst und nicht aus dem HERZEN, denn das ist das, was ER will.

Dein HERZ!!!!

Deshalb sind diese Äusserlichkeiten, ob Du gut oder schlecht drauf bist, etc. eigentlich egal.

ER sieht auf DEIN (und mein) HERZ.

Ich habe festgestellt, dass er manchmal humorvoll redet, wie ein Freund aber auch wie ein liebender, aber streng besorgter Papa.

Ich sehne mich mehr und mehr IHN zu spüren, von IHM zu lernen und IHN zu hören.
Nicht nur über IHN zu lesen sondern IHN als Vater und Freund geniessen zu dürfen.

Ich glaube dass er mir und auch Dir immer mehr zeigen will, wie ER die Dinge und Menschen sieht und nicht wie ich oder Du.

Nämlich aus Seinem Blickwinkel der Liebe.
Und der sieht nun mal ganz anders aus, als mein schwacher und auch mitunter schon mal gereizter Blickwinkel, wenn alles schief läuft oder nichts klappt.

Das alles ist nicht nur für mich, sondern ER wartet sehnsüchtig auch das mit Dir zu beginnen.

Ich wiederhole mich nun mit der Bitte von gestern:

Nimm deine Bibel, evtl. eine Tasse Tee oder einen Espresso oder was Dir gerade lieb ist ( vielleicht ein Lebkuchen ? ) und verzieh Dich in eine stille Ecke und beginne eine Unterhaltung mit IHM.

Kleiner Tipp: sei auch mal ruhig und lass IHN auch zu Wort kommen evtl. durch Deine Gedanken….oder….

Du wirst Dich „wundern“ was Du hier freisetzt!

Gutes Gelingen dabei.

In den nächsten Tagen schreib ich noch mehr über meine Erfahrungen, die wir hier teilen können…
Schönen Mittwoch – GOTT hat Dich lieb!

.. das fühlt der Josef…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook IconYouTube IconTwitter IconSchreibt mir eine E-Mail