31 Aug

Tagesimpuls 31. August 2018

Lasst und jeden Morgen konkret VORNEHMEN, durch eigene Worte NICHT Menschen zu verletzen.

Es gibt verschiedene „Ausdrucksweisen“ in Deutschland.
Was für den einen in „Bayrisch“ ein ganz normales Wort in seinem Wortschatz ist, kann für den anderen schwer beleidigend sein.

Versuchen wir unsere Worte auszuwählen bzw. auf den EMPFÄNGER abzustellen, nicht unbedingt wie es der Sender meint.

Heute genau vor 2 Wochen hatte ich in der Klinik diesen Herzstillstand (ich berichtete).

Was hier an „gutgemeinten“ Rat-schlägen (können auch Schläge sein),
von „wird schon werden“ bis hin, dass mir jmd als Kommentar sein Campingzelt ablichtete,
zeigte mir, dass der Absender es sicher gut gemeint hatte, aber sich um den Empfänger, wie er es aufnimmt, KEINE Gedanken machte.

Ich habe mir abgewöhnt, hier auf facebook zu viel Gedanken zu machen….um Worte und wie sie gemeint sind.

ABER ich denke, dass wir uns zu den Worten, die wir an andere tgl. persönlich richten mehr Gedanken machen sollten, ob es für den Empfänger ein SEGEN ist oder eher nicht.

Gute Worte sind wie Balsam.
Gute Worte sind besonders in der Bibel zu finden.
Gute Worte sind Worte des DANKES und des FRIEDENS.

Ich nehme mir heute und am Wochenende besonders auf meine Worte zu achten, dass sie dem ANDEREN gut tun.

Bist Du dabei?

Liebe Gruesse und GOTTES Segen vom Josef

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook IconYouTube IconTwitter IconSchreibt mir eine E-Mail